5 Dinge, die Ihr tun könnt, um unsere Welt tierfreundlicher zu machen

  • Wie Ihr Euch noch besser für Tiere einsetzen könnt, erfahrt Ihr hier.

  • 1. Auf Kosmetik zu verzichten, die an Tiere getestet wurde, ist der einfachste Weg, um weltweit ganz vielen Tieren zu helfen. Eine gute Übersicht über Hersteller, die tierversuchsfreie Kosmetik und Co. anbieten, findet Ihr unter kosmetik.peta.de

  • 3. Kauft Euer Haustier nicht beim Züchter oder im Tierhandel, sondern adoptiert es aus dem Tierheim. Damit rettet Ihr nämlich gleich zwei Tieren das Leben: Dem Tier, das Ihr adoptiert, und dem Tier, das seinen Platz in den immer überfüllten Tierheimen einnehmen kann.

  • 3. Wenn Ihr verletzte Wildtiere auf der Strasse, im Park etc. seht, geht nicht einfach daran vorbei, weil Ihr ja "eh nix machen könnt". Könnt Ihr nämlich: In fast allen Städten gibt es sogenannte "Wildtierhilfen", die man telefonisch kontaktieren kann und die sich um gefundene und noch lebensfähige Wildtiere kümmern.

  • 4. Verzichtet auf Besuche im Zoo oder Zirkus, denn hier werden Tiere in der Regel nicht artgerecht gehalten. Euer Eintritt unterstützt die Aufrechterhaltung dieser Institutionen, die in einer tierfreundlichen Welt eigentlich nichts mehr zu suchen haben.

  • 5. Esst weniger Fleisch. Dadurch wird nicht nur das Leben der Tiere verschont, die Ihr konsumiert, sondern auch das Leben der Tiere, deren Lebensräume durch die Nutztierhaltung weltweit zerstört werden.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Wenig Aufwand, große Wirkung.

    Wir gehen jetzt mal davon aus, dass sich die meisten von uns für einen Tierfreund halten. Wir lieben unseren Hund oder unsere Katze, spenden regelmäßig etwas an Tierschutzorganisationen und haben sofort Tränen in den Augen, wenn im Fernsehen mal wieder eine fiese Doku über Massentierhaltung läuft.

    Aber ist das genug, um diese Welt tierfreundlicher zu machen? Die schlechte Nachricht: Nein. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Es bedarf nur ein paar kleiner Veränderungen in unserem Alltag, um weltweit Einfluss auf das Wohl von Tieren zu nehmen. Welche das sind und wie leicht sie sich umsetzen lassen, erfahrt Ihr in unserer Bildergalerie.

    >>> Hier wohnt Harry Potter: 10 magische Orte, die wir gerne mal besuchen würden

    Dienstag, 31. Mai 2016