Cool: Demi Lovato klärt über sexuelle Präferenzen auf

Hetero, homo, bi – ganz egal!

Demi Lovato hat schon einige Male mit ihrer Sexualität Schlagzeilen gemacht. In ihrem Song “Cool for the Summer” sang sie davon, mal einen Bissen von einer Kirsche probieren zu wollen. Daraufhin verbreiteten diverse Klatschseiten das Gerücht: Ist Demi Lovato etwa lesbisch? Eine völlig unnötige Diskussion, meint sie selbst.

>>>What? Demi Lovato und Wilmer Valderrama haben sich nach 6 Jahren getrennt

Aufgrund des umstrittenen “Badezimmer-Gesetzes” aus North Carolina sagte Demi Lovato ihre Konzerte in dem US-Bundesstaat ab. Dieses zwingt Transsexuelle dazu, die Toiletten aufzusuchen, die dem Geschlecht auf ihrem Ausweis entsprechen. Keine freie Wahl, keine Toleranz – und das kann Demi nicht unterstützen. Gegenüber dem “PEOPLE”-Magazin erklärte sie nun, warum: Ich bin in einem Haus groß geworden, wo es überhaupt kein Problem war, sich einem anderen Geschlecht zugehörig zu fühlen oder gleichgeschlechtlich zu lieben. Manche Leute sagen ‘Danke für das, was Du tust.’ Meine Antwort ist: Alle Menschen sollten so handeln.

Ihrer Meinung nach kennt Liebe keine Grenzen: Sie braucht kein Label: Für Menschen bedeutet sie nur, dass sie sich zu jemandem hingezogen fühlen. Diese Meinung ist durchaus besonders. Schließlich wuchs der Disney-Star in Texas auf, wo sexuelle Handlungen zwischen Mann und Mann oder Frau und Frau lange Zeit gesetzliche verboten waren – und auch heute längst noch nicht überall toleriert werden. Nicht aber in ihrem Zuhause: Ich bin in einer Theater-Gruppe mit einer großen LGBT-Community aufgewachsen. Sehr liebevoll und tolerant – Akzeptanz für alle Menschen wurde großgeschrieben. Ich denke, das hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Und ich tue mein bestes, die Gemeinschaft zu unterstützen, die mich damals so stark unterstützt hat. Stark, Demi Lovato!

>>>Beim Carpool-Karaoke mit Demi Lovato und Nick Jonas wurden private Geheimnisse ausgeplaudert


Freitag, 10. Juni 2016