Heftiger Abschied: Inka steigt bei "Köln 50667" aus

Achtung, Spoiler!

Bei “Köln 50667” geht’s gerade ziemlich rund. Erst kürzlich freuten sich Fans, dass Diego und Alex wiedergekommen sind und jetzt steht eine Hiobsbotschaft an: Inka alias Iris Aschenbrenner verlässt die Reality-Soap – und zwar auf echt krasse Weise.

>>>Scripted-Reality-Shows: Geliebt und verspottet

Achtung, Fans der Serie, die besser nicht wissen wollen, was in den nächsten Wochen abläuft, sollten jetzt nicht weiterlesen. Denn Inka gab in einem Interview mit der “Bild”-Zeitung nicht nur bekannt, warum sie die Soap verlassen will, sondern auch wie sie ausscheiden wird.

“Ich fühle mich geistig auf Dauer unterfordert. Ich will mich weiterentwickeln, ich will aufsteigen. Und das kann ich bei 50667 nicht”, erklärt die hübsche Blondine im Gespräch. Bereits zum Ende des Monats wird sie zum letzten Mal zu sehen sein. Und bei ihr wird es ganz sicher keine Rückkehr geben, denn sie stirbt den Serientod. Ein Verkehrsunfall und alles ist vorbei. Die Dreharbeiten haben Inka alias Iris ziemlich aufgewühlt: “Ich fühle mich jetzt immer noch komisch, wenn ich privat Auto fahre. Das war so realistisch.”

>>>So viel verdienen die "Berlin Tag und Nacht"-Stars

Aber keine Sorge, Iris Aschenbrenner wird künftig nicht komplett verschwunden sein. Sie hat bereits vieles in der Pipeline: “Ich modele jetzt für Alfredo Pauly für den Einkaufskanal HSE. Daneben gehe ich zu vielen Schauspiel-Castings. Man wird mich auf jeden Fall weiter sehen.”

Donnerstag, 23. Juni 2016