Krass! Wissenschaftler entdecken neue Nebenwirkung der Pille

Gruselig!

Gewichtszunahme, Akne, Stimmungsschwankungen: Dass die Pille viele Nebenwirkungen hat, ist längst bekannt. Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass das Verhütungsmittel sogar beeinflussen kann, wie wir fühlen.

In dem Fachmagazin “European Neuropsychopharmacology” (wow!) wurde eine Studie veröffentlicht, die darauf schließen lässt, dass die tägliche Einnahme von Hormonen einen Einfluss darauf hat, wie wir Emotionen verarbeiten.

Für die Untersuchung wurden Frauen befragt, die die Pille nehmen, gerade in ihrer siebentägigen Pause stecken oder gar nicht hormonell verhüten. Bei den Tests sollten die Probandinnen verschiedene Szenarien durchspielen und angeben, wie sie sich fühlen würden, wenn sie selbst in diesen Situationen stecken würden – eigentlich ganz easy.

>>>Beauty Vloggerin zeigt, wie heftig Akne Dir zusetzen kann

Dabei stellte sich heraus, dass die Frauen, die die Pille nehmen, Situationen anders einschätzen als diejenigen, die sie nicht nehmen oder sich gerade in ihrer Pause befinden. Die Ergebnisse führen Wissenschaftler zu der Annahme, dass Frauen, die die Pille nehmen, größere Probleme haben, Emotionen zu verarbeiten und weniger empathisch sind. Das gilt vor allem für die Woche, in der die Pille ausgesetzt wird.

Zusammengefasst heißt das, die Pille macht es uns schwer, mitfühlend zu sein oder überhaupt zu entscheiden, wie wir selbst uns fühlen sollen.



Es wird zwar schon lange davon ausgegangen, dass die Pille Stimmungsschwankungen verursacht, dass sie so sehr unsere Emotionen verändert, ist aber neu.

Sina Radke, Neurowissenschaftlerin von der Uni Aachen erklärt, dass sich dieser Effekt sogar negativ auf unsere Beziehungen auswirken kann. Kein Wunder: Wer sich nicht in seinen Partner hineinversetzen kann, oder emotional verwirrt ist, hat schneller mal Streit.

Kein schönes Ergebnis, aber jedenfalls haben wir jetzt eine Ausrede, wenn wir das nächste Mal Ärger anfangen: Die Pille ist schuld!

Sonntag, 17. Juli 2016