Pokémon Go macht nicht nur uns glücklich, sondern jetzt auch Hunde

In den USA hatte ein Tierheim eine tolle Idee, wie seine Bewohner vom Pokemon Go-Wahn profitieren können.

Wie erfolgreich man einen neuen App-Trend auch für gute Zwecke nutzen kann, zeigt uns diese Woche ein Tierheim in Indiana / USA. Phil Peckinpaugh, der Leiter des Muncie Animal Shelter kam nämlich auf die geniale Idee, im Zuge des anhaltenden Pokémon Go-Wahns neue Gassi-Geher für die Hunde im Tierheim zu rekrutieren.

In einem Interview mit der "*Huffington Post USA* ":http://www.huffingtonpost.com/entry/animal-shelter-pokemon-go-walk-dogs_us_578661f5e4b08608d332761f erzählt Peckinpaugh, dass ihm diese Idee kam, als er auf einmal überall draussen Menschen auf Pokémon-Jagd gehen sah und dachte, das liesse sich doch nutzen:__ Die Idee ist, dass die Pokémon Go-Spieler den Hund für einen Tag auf ein Abenteuer mitnehmen.__ Also entwarf der Leiter des Tierheims gemeinsam mit seinen Mitarbeitern eine Werbung auf Facebook, die innerhalb kürzester Zeit durch die Decke ging. Bei uns stehen die Freiwilligen mittlerweile Schlange, verrät Peckinpaugh im Interview.

>>> #CompareYourselfToPokemon: Welcher Pokémon ist Euer Zwilling?

Tolle Aktion, die sich auch ganz easy bei uns umsetzen lässt. Wie? Indem Ihr, bevor Ihr Euch am nächsten Wochenende bei gutem Wetter auf Pokémon-Safari begebt, einfach mal bei einem Tierheim in Eurer Umgebung nach einem Hund anfragt, der sich über etwas Auslauf freuen würde.

Wollt ihr beweisen, dass ihr die noch größeren Poké-Freaks seid? Dann greift doch noch zum i-Tüpfelchen: Nickelodeon zeigt jeden Samstag um 10:20 Uhr Pokemón im TV. Auch Online könnt ihr euch alle Episoden reinziehen. Möge der Wahn nie wieder aufhören!

>>> Diese Stars sind genauso verrückt nach Pokémon Go wie wir

Montag, 18. Juli 2016