Sexture ist der neue Haartrend und der ist total sommertauglich

Hot, hot, hot!

Die Temperaturen steigen, wer mag sich da schon noch Gedanken darum machen, dass die Haare glänzen und perfekt sitzen? Richtig, niemand! Gerade deshalb spielt uns der neue Haartrend Sexture auch so sehr in die Karten – denn hier geht es nur um Natürlichkeit und einen sexy Wuschel-Look.

>>>Cool! Diese Frisuren sehen mit ungewaschenen Haaren sogar noch besser aus

Aber wie kommt es eigentlich zu diesem merkwürdigen Namen? Ganz einfach: Bei dem Trend geht es darum, die Haare möglichst so zu tragen, dass es aussieht, als wärt Ihr gerade frisch dem Bett entsprungen, in dem Ihr Euch mit Eurem Partner vergnügt habt. “Marie Claire” zufolge hat die New Yorker Haarstylistin Kat Zemtsova den Begriff geprägt. Und ihrem Instagram-Account nach zu urteilen ist das durchaus denkbar – ihre Looks entsprechen genau der Beschreibung.





Der Schlüssel zum Erfolg? Laut dem Magazin “Marie Claire” offenbar, die Frisur perfekt unperfekt aussehen zu lassen: “Gewissermaßen ist Sexture das Gegenteil von starren Wellen oder perfekt gekringelten Löckchen.” Das perfekte Resultat: Voluminöses Haar mit leichten Wellen, aber dabei alles andere als einheitlich.

>>>Locker und leicht: Das sind die coolsten Blitz-Frisuren des Sommers

Frauen mit einer leichten Welle im Haar oder gar Locken haben es leicht. Sie müssen einfach nur etwas texturierendes Spray im nassen oder trockenen Haar verteilen und das Haar durchschütteln oder leicht durchkneten. Mit Haarspray fixieren und schon seid Ihr fertig.

Bei glattem Haar kann ein Lockenstab helfen. Achtet jedoch unbedingt darauf, die Wellen nicht zu gleichmäßig zu verteilen und wuschelt sie, nachdem Ihr Eure Mähne gestylt habt, nochmal ordentlich durch. Und ganz ehrlich: Dieser Out-of-Bed-Look steht wirklich allen!





Sonntag, 24. Juli 2016