15 Dinge, die jeder schon mal heimlich im Fitnessstudio gemacht

Zum Beispiel Facebook checken in der Stretchingecke.

Mit dem Fitnessstudio verbindet uns eine innige Hassliebe. Für einen regelmäßigen Besuch im Fiti spricht, dass wir uns nach dem Training immer super fühlen und dauerhaft in unsere Lieblingsjeans passen. Gegen einen Besuch im Fiti spricht unser gemütliches Sofa zuhause und die neue Staffel Game Of Thrones, die wir noch nicht gesehen haben.

In ca. sechs von zehn Fällen schleppen wir uns dann meistens doch ins Studio, um zu trainieren. Dabei haben wir uns so ein paar Eigenarten angewöhnt, die ziemlich peinlich sind, aber zum Glück von allen anderen Fitnessstudiobesuchern auch gemacht werden. Welche das sind, erfahrt Ihr hier.

1. Jemand beim Training beobachten






5. So vom Fernsehprogramm abgelenkt werden, dass man aufhört zu trainieren




6. Sich null anstrengen, obwohl der Trainer einen zu Höchstleistungen anfeuert




7. Checken, wie hart die anderen auf dem Laufband trainieren und versuchen, sie zu übertrumpfen




8. Aus Versehen furzen und dann schnell in einen anderen Bereich des Fitnessstudios wechseln, damit keiner merkt, dass Ihr das wart




9. Mehr mit Euren Freunden quatschen als wirklich zu trainieren






11. Erst nach fünf Minuten merken, dass man im falschen Kurs ist




12. Sich richtig lange Zeit bei einer Übung lassen, wenn Ihr merkt, dass jemand an das Gerät will




13. Sich selber einreden, dass man heute so kaputt von der Arbeit ist, dass man nur ’ne halbe Stunde trainieren muss






>>> Zayn Malik erklärt uns, warum seine Beziehung zu Gigi Hadid so perfekt ist

Freitag, 29. Juli 2016