Von Zerbrabrot bis Drachendessert: Foodporn zum Anfassen

Mit Essen spielt man nicht? Diese neuen Foodtrends lassen uns gar keine andere Wahl..

Als wir klein waren, war es die goldene Regel an Muttis Tisch:“Mit Essen spielt man nicht!” Doch zum Glück sind wir jetzt groß und dank des Internets gibt es nun eine große bunte Essenswelt jenseits des heimischen Esstisches, von der Mutti nur träumen kann. Klar, dass dort andere Regeln gelten, denn die kunterbunten Foodtrends, die derzeit durch das Netz geistern, erlauben uns nicht nur (endlich) mit Essen zu spielen, sie verlangen es sogar!

>>> Der Tag, an dem ich meinen ersten Regenbogenkuchen aß

Bestes Beispiel das farbenfrohe Brot einer japanischen Bäckerei, das gerade das Internet ausrasten lässt: Konel Bread hat seinen Sitz in Tokyo und designt Brot mit quasi allem drauf, was das Bäckereiuniversum so zu bieten hat – von Blumenmustern über Snoopy bis hin zu Melonenbrot. Hier gibt’s sicher keine Diskussion “ob Schinken oder Käse”, denn dieses Brot ist viel zu schade, um verdeckt zu werden.



Das neue ‘’Spiel mit deinem Essen’’-Prinzip macht auch vor der alterwürdigen chinesischen Esskultur nicht Halt: Dim Sum Icon ist ein Restaurant aus Hong Kong, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, ihre Dim Sums in Spielzeug für ihre jungen Gäste zu verwandeln. Das Ziel: Die Dim Sums 2.0 sollen sich über die Social-Media-Kanäle der Gäste im Netz verbreiten. Ein Plan, der bestens funktioniert: Die sabbernden und kackenden Teigtaschen sind mittlerweile der Renner im Web 2.0 – Foodporn zum Anfassen eben.



>>> We love Candy: Sind Süßigkeiten etwa doch keine Dickmacher?

‘’Dragon Breath’’ heißt ein Trend, den ein Café in Los Angeles losgetreten hat – das Dessert hat seinen Namen nicht von ungefähr: Die rauchige Nachspeise besteht aus Eiscreme, Cornflakes und flüssigem Stickstoff und lässt alle, die sich trauen, sie zu verspeisen – zwar kein Feuer aber dafür – jede Menge Rauch speien. Die bunten Kugeln sorgen auf jeden Fall für eine Menge Spaß nach der Hauptspeise, aber Vorsicht: Wer den “Dragon Breath” zu schnell verspeist, kann von einem fiesen Brainfreeze heimgesucht werden.



Einfach zum Anbeißen: Katy Perry in ‘’California Gurls’’

Montag, 01. August 2016