Süüüß! Bei dem "Brasil Open" Tennis-Tournament wurden Hunde statt Ballkinder eingesetzt

So warben die Veranstalter vom "Brasil Open" für die Adoption von Tieren

>>> Diese Kellnerin hat den lustigsten Ohrwurm des Sommers geschrieben

Viel zu goldig! Beim ‘Brasil Open’ ließen sich die Veranstalter etwas unglaublich Herzerwärmendes einfallen: Vier Tierheimhunde, die aus den Slums von Sao Paulo gerettet worden waren, wurden für das Eröffnungsspiel über Wochen zu “Ballhunden” trainiert. Sie rannten hinter den Bällen die aus dem Spielfeld traten und brachten sie brav zurück zu den Spielern.

Eine der Trainerinnen der ‘Association of Animal Wellbeing’ äußerte sich hierzu wie folgt: ‘Wir wollten zeigen, dass verlassene Hunde auch dann wenn sie keine Babies mehr sind noch trainiert und erzogen werden können. Es ist immerhin nicht gerade einfach irgendeinen Hund dazu zu bringen, einen gefangenen Ball wieder zurückzugeben.’ Die Namen der süßen Vierbeiner waren Frida, Mel, Isabelle und Costela. Insgesamt hat das Tierheim aktuell rund 1,200 Hunde und hofft, dass die Aktion auf ihre Tiere aufmerksam machen wird, damit sie bald ein warmes Zuhause finden.

Hier könnt ihr euch die vier Helden anschauen:




>>> In New York dürfen Triebtäter kein Pokémon Go mehr spielen

Samstag, 13. August 2016