#Realtalk: In diesem neuen Video rechnen KC Rebell und Kollegah mit der Weltpolitik ab

Jetzt wird Klartext gesprochen: Die Rapper machen im neusten Videoclip auf Missstände aufmerksam.

Das es in Rap nicht immer nur um Drogen, Sex & Gewalt gehen muss, beweist Gold-Rapper KC Rebell zusammen mit seinen Featuring-Gästen Kollegah, PA Sports und Kianush in ihrem neusten Track Telvision. Es geht um Themen, die in der täglichen Weltpolitik falsch laufen und von Mainstream-Medien oft nicht aufgezeigt werden. So rappt KC zu Beginn des Tracks: ‘Präsidenten, Terroristen – die Gesichter, dieser Welt / Wollen Besitz von unserm Geist und vergiften dich mit Geld’, und stellt hier klar, das Präsidenten und Terroristen gar nicht so unterschiedlich sind wie alle denken. Dies wird vor allem in einem späteren Kollegah Part noch deutlich, als er sagt: ‘Die eine Seite stirbt den Heldentod / Die andere lenkt die CIA-Kriegsdrohn.’

>>> Wisst Ihr noch, als KC Rebell mit Dagi Bee gemeinsame Sache machte? Hier gibts nochmals den Clip 'Bist du Real' auf die Ohren!

Und auch zum Thema Drogen äussert sich KC: ‘Gangs schlachten sich, bis es auf beiden Seiten Tote gibt / Miami Beach: Koksnasen spiel’n Monopoly.’ Und zeigt damit auf, dass sich für den luxuriösen Konsum von Drogen auf der Produktionsseite ein Krieg herrscht, bei dem sich die Leute gegenseitig eiskalt abschlachten. Nur damit ein paar Leute in der reichen westlichen Welt Drogen konsumieren können.

Und die Message kommt an: Innerhalb von nur 7 Tagen wurde das dazugehörige Musikvideo bereits über 2,4 Millionen mal angeschaut auf YouTube. Die Crowd feiert den Realtalk der Rapper. Wir auch.



Das Video zu Telvision läuft ab Samstag ausserdem bei VIVA und MTV im Fernsehen.

Freitag, 18. November 2016